Login form protected by Login LockDown.


All you need is LOVE…!? Das ist es doch, was wir uns alle wünschen? Die Liebe ist doch das, was uns befreit von all dem Wahnsinn hier. Aber wie geht das – mehr LIEBEN? Was kann ich tun damit ich mir selbst noch heute mehr Liebe in meinen Krug fülle?

Aktiviere dein Herz

Hast du schon mal dein Herz gespürt? Nicht im Sinne von Herzschmerzen, sondern im Sinne von einem Strahlen, einem Licht in dir? Ich habe vor ca. 5 Jahren das erste Mal sehr klar diese magnetische Kraft in mir gespürt – mein Herzchakra. Damals ist mir klar geworden, was für eine starke Kraft die Liebe ist. Denn hier liegen die bedingungslose Liebe, das Mitgefühl, die Toleranz, das Vertrauen und die Klarheit.

Was ich seither gelernt habe ist, dass die Liebe kein Kampf ist. Es ist nicht der Kampf gegen den Schatten. Es ist das Sein-Lassen von Liebe. Liebe ist da, wenn wir den Kampf gegen die Liebe aufgeben. Wenn wir ganz allgemein das Kämpfen aufgeben. Den Kampf gegen uns, den Kampf gegen die aktuelle Situation und den Kampf gegen andere. 

Passe jede Übung liebevoll an dich an

Ich habe hier paar Übungen gesammelt, wie du mehr Liebe in dein Leben bringen kannst. Grundsätzlich ist es wie bei allem – wenn du etwas für dich umsetzen möchtest, dann passe es liebevoll an dich und deine Erfahrungen an. Und vielleicht ist es einfach nur eine zarte Erinnerung an dich, weil es mehr nicht braucht.

Grundsätzlich habe ich zwischen 3 Bereichen der Liebe unterschieden: Die Liebe zu dir selbst, die Liebe in deinen Beziehungen und die Liebe zum Leben oder zum Universum. Diese Bereiche sind nicht klar abgegrenzt. Wächst die Liebe in einem Bereich, dann wächst sie auch in den anderen – das ist das Schöne an der Liebe – sie ist ansteckend!

Die Liebe zu dir selbst

Setze die Beziehung zu dir selbst an erste Stelle. Auch wenn du denkst, das wäre egoistisch. Denn du kannst nur Liebe teilen, wenn deine Töpfe prall gefüllt sind. Deshalb mache DICH zu deiner obersten Priorität. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben und es ist an der Zeit genau das tief in dir zu fühlen.

Drei Übungen für mehr Selbstliebe:
  • Aktiviere dein Herz: Setze die Intention, wieder mehr auf dein Herz zu hören. Verbinde dich auch physisch mit deinem 4. Chakra indem du dich z.B über deinen Atem mit deinem Herzen verbindest. Das fühlt sich dann so an, als würdest du über dein Herz ein- und ausatmen.
  • Liebevolles Selbst-Check-In: Fühle in dich hinein. Wie geht es dir heute? Wie fühlt sich dein Körper an? Was brauchst du heute? Gib dir selbst das, was du gerade brauchst.
  • Schau dir im Spiegel selbst in die Augen und sag dir: Ich liebe mich. Das mag sich zu Beginn komisch anfühlen, aber auch bei dieser Übung wirst du mit der Zeit die Liebe in dir fühlen können.
Journaling- oder Impulsfragen:

Wie viel mehr kannst du dich so annehmen wie du bist? Wieviel mehr Zeit kannst du mit Dingen verbringen, die dir Freude machen? Wieviel leichter kannst du es dir selbst machen? Wieviel mehr kannst du dir erlauben DU selbst zu sein?

In deinen Beziehungen

Das Schöne an Beziehungen ist, dass sie uns zeigen, wo wir noch heilen dürfen. Alles, was uns an anderen stört, hat mit uns selbst zu tun. Das können kleine Dinge sein, die uns bei beiläufigen Zusammentreffen mit Menschen stören (z.B. Unpünktlichkeit) oder bei nahestehenden Personen. Entweder du nimmst solche Situationen so, wie wir es gewohnt sind. Du regst dich auf und bist verärgert.

Oder du beginnst zu hinterfragen, was das deine Wut, dein Zorn, deine Verurteilung mit dir zu tun hat. Weil genau so, schaffst du es auch du deine eigenen Themen ‘entlarven’. Welche Eigenschaften an dir selbst lehnst du ab oder erlaubst dir nicht, welche Gefühle unterdrückst du? Wo erlaubst du dir selbst nicht klare Grenzen zu setzen? Welche alten, ungeteilten Themen und Gefühle kommen in neuen Situationen hoch?

Andererseits weißt du, dass deine Reaktion in Beziehungen immer etwas ist, das du in der Hand hast. Du kannst auch hier Angst – z.B. in Form von Schuld wählen oder die Liebe und die Vergebung. DAs gibt dir die Stärke aus ungesunden Beziehungsdynamiken auszusteigen und wieder mehr auf die Liebe zu fokussieren.

Zwei Übungen für mehr Liebe in deinen Beziehungen:
  • Setze eine Intention für deine Beziehungen. Vor allem wenn es enge Beziehungen sind, an denen du langfristig festhalten möchtest, nimm dir z.B. vor, dass du deine Beziehung harmonisch und liebevoll gestalten möchtest.
  • In Trigger-Situationen, d.h. in Situationen in denen du deine Wut spürst, halte inne. Lass deine Wut-Energie nicht aus deinem Körper auf die andere Person prallen. Atme tief durch. Verlasse den Raum, wenn du merkst, dass du nicht mehr bewusst antworten kannst. Wut darf da sein. Es geht NICHT darum sie zu verdrängen. Aber ganz oft hat die Wut mehr mit vergangenen Erlebnissen zu tun. Und die Wut ist wie ein Boomerang. Du fühlst dich nach dem Zeigen deiner Wut in der Regel nicht besser, sondern nur noch leerer.
Journaling- oder Impulsfragen:

Wie viel mehr kannst du deinen Partner/deine Eltern… mit Mitgefühl betrachten? Wie sehr kannst du andere so annehmen, wie sie sind? Wieviel liebevoller kannst du die Kommunikation mit deinem Umfeld gestalten? Wie viel mehr Freude kannst du im Geben wahrnehmen, ohne Erwartungen?

Zum Leben/Universum

Wir haben die Wahl ob wir dieses Leben mit den Augen der Angst oder mit den Augen der Liebe betrachten. Mit den Augen der Liebe, begreifst du das Leben als etwas Magisches. Und wenn du dich mit Liebe gefüllt fühlst, verändert sich auch dein Außen. Denn nun erstrahlt auch alles um dich in Fülle und Herrlichkeit.

Für mich ist dieser Aspekt vor allem das Vertrauen, dass alles, was passiert, für uns passiert. Dass du an allem – so tragisch die Umstände auch sein mögen – wachsen kannst. Dass dir hier eine Möglichkeit gegeben wird, die du voller Freude ergreifen darfst.

Zwei Übungen, für mehr Liebe zu deinem Leben:
  • Mir haben auf meinem Weg unterschiedliche Affirmationen immer wieder geholfen. Wenn du es schaffst, die Affirmation zu fühlen und sie nicht einfach ohne Aufladung aufsagst, kann dich eine Affirmation in eine andere Schwingung versetzen. Probiere es z.B. mit: Ich bin sicher und getragen. Das Leben liebt mich. Das Leben ist immer für mich. Ich bin Liebe.
  • Innehalten und Pausen machen: Wir sind in unserer Welt so im TUN, dass wir manchmal das SEIN vergessen. Lass dich manchmal einfach sein. Zum Beispiel in der Natur: Betrachte einen Baum. Spüre die Energie die zwischen dir, dem Baum und der Natur ausgetauscht wird. Feiere die Schönheit, die dich umgibt. 
Journaling- oder Impulsfragen:

Wie ist deine Haltung deinem Leben gegenüber? Wie sehr siehst du es als etwas Magisches an? Wieviel mehr kannst du deine Geschichte/deine Vergangenheit annehmen? Wie sehr nimmst du die Schönheit und Fülle um dich wahr?

Was du im 1:1 Crystal Clear Coaching mit mir mitnehmen wirst? Du wirst wieder mehr auf dein Herz hören. Du wirst mit mehr Klarheit deinen Herzensweg gehen. 

Wenn du sagst: 
JA, Genau das will ich! Dann schreib mir jetzt.
%d Bloggern gefällt das: